Unsere Zertifizierung

Zertifikat AMS Bau - Arbeitsschutz mit System

Das Konzept AMS BAU basiert auf dem in der Bundesrepublik Deutschland im Juni 2002 beschlossenen “Nationalen Leitfaden für Arbeitsschutzmanagementsysteme (NLF)” und wird von vielen Aufraggebern anerkannt.

Unternehmen des Baugewerbes müssen in punkto Sicherheit und Gesundheitsschutz eine Vielzahl von gesetzlichen Forderungen erfüllen. Hinzu kommen zusätzliche Anforderungen aus den vertraglichen Vereinbarungen mit dem Auftraggeber.

Bei der Arbeit ist Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz von großer Bedeutung. Regelmäßig finden Schulungen, sowie fachspezifische Aus- und Weiterbildungen für die Mitarbeiter statt. So erreichen wir einen hohen Sicherheitsstandard für unsere Mitarbeiter.

Zertifizierter Betrieb zum Herstellen und Instandsetzen von Betonflächen nach WHG

Als zertifizierter WHG-Fachbetrieb errichten wir flüssigkeitsdichte Betonflächen
nach WHG § 62 (1) (Wasserhaushaltsgesetz) zum Lagern, Abfüllen oder Umschlagen von wassergefährdenden Stoffen,
z. B. für Tankanlagen, Ölabscheider oder die chemische Industrie.

Zertifizierung unserer Mitarbeiter

Bei Anschlüssen von neuen Bauteilen an bestehende Gebäude oder Verstärkungen von Stahlbetonkonstruktionen, sind nachträgliche Bewehrungsanschlüsse erforderlich. Mit der Erteilung der Zulassung Z-21.8-1790 für nachträgliche Bewehrungsanschlüsse mit Injektionsmörtel HIT-RE 500 könnten Anschlüsse noch wirtschaftlicher hergestellt.

Die zusätzliche Zulassung wurde für Bewehrungsstäbe BSt 500S nach DIN 488-1:1984-09 für die Durchmesser 8 mm — 40 mm erteilt. Ebenso für allgemein bauaufsichtlich zugelassenen Betonstahl wie beispielsweise nicht rostenden Bewehrungsstahl und für die Zuganker HZA-R M 12, M16 und M20. Darüber hinaus ist es mit dieser Zulassung erstmals möglich, bis zu 3,20 m tiefe Bohrlöcher — zusätzlich zu den bisher bekannten Bohrverfahren — mittels Diamantbohrtechnik herzustellen.

Bewehrungsanschluss